Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragungen an Dritte und zur Datenschutzerklärung

                                                                                                                  Aßlar, 27.10.2020

Liebe Eltern,

ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Unterstützung und Mitarbeit bei der Meldung von Verdachts- und Quarantänefällen recht herzlich bedanken.

Zurzeit befinden sich überwiegend Kinder in Quarantäne, weil ein Geschwisterkind Kontakt zu einer auf Corona positiv getesteten Person hatte.

Da die Infektionszahlen nun stetig steigen, ist es für uns umso wichtiger, innerhalb kürzester Zeit Informationen zu einem Verdachtsfall oder einer bestätigten Covid-19 Infektion in unserer Schulgemeinde zu erhalten. Nur so können wir schnell reagieren.

Bitte informieren Sie die Schule umgehend über den aktuellen Stand (Verdacht/Infektion) in Ihrer Familie.

Auch der weitere Ablauf ist für uns alle sehr wichtig:

  • Bis wann befindet sich Ihr Kind/Ihre Familie in Quarantäne?
  • Wurde/Wird Ihr Kind getestet?
  • Falls ja, wie lautet das Testergebnis?

Bitte leiten Sie diese Informationen direkt an die Schule weiter.

Des Weiteren haben wir die Hygieneregeln um folgende Punkte erweitert:

  • Alle Lehrkräfte, die in mehreren Klassen unterrichten, tragen nach Möglichkeit eine Maske im Unterricht. Dies betrifft auch die THA- Kräfte.

Eine FFP2-Maske sollte im Fach -und Klassenunterricht getragen werden, wenn ein Abstand von mindestens 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

  • Kinder, die einen längeren Fußweg zur Schule haben und gemeinsam mit anderen Kindern gehen, sollen angehalten werden, eine Maske zu tragen.
  • An Bushaltestellen und im Bus besteht grundsätzliche eine Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung.

Ob ein Kind nicht in die Schule kommen darf (Betretungsverbot), wird grundsätzlich vom Gesundheitsamt festgelegt und ausgesprochen!

 

Momentan wird auch für Geschwisterkinder unter 12 Jahren mit Zweitkontakt eine Quarantäne angeordnet. Die Dauer der Quarantäne orientiert sich in der Regel an der Person mit Erstkontakt.

 

Nach Beendigung der Quarantäne können die Kinder, die ein negatives Testergebnis vorlegen können oder symptomfrei sind, wieder in die Schule kommen. Grundsätzlich gilt jedoch immer die vom Gesundheitsamt getroffene Anweisung!

 

  • In den Klassen- und Unterrichtsräumen muss alle 20 min für 2-3 Minuten „stoßgelüftet“ werden. (Ausgenommen sind Räume mit Lüftungssystem)
  • Hierzu stellt die unterrichtende Lehrkraft einen „Wecker“. Während der Lüftungsphase können die Kinder ihre im Klassenraum befindlichen Jacken anziehen oder eine „Flitzepause“ etc. machen.
  • Die Raumtüren bleiben wie bisher auch geöffnet. Die Griffe der Türen und Fenster sollten nach Möglichkeit nur von der Lehrkraft oder dafür ausgewählten, festgelegten Schülerinnen und Schülern angefasst werden.
  • In den großen Pausen bleiben die Fenster und Türen im Raum geöffnet. (Stoßlüftung)
  • In Unterrichtsräume, die von mehreren Klassen genutzt werden, müssen am Ende der Stunde die Tische abgewaschen werden.
  • Die Kinder haben grundsätzlich feste Sitzplätze - beim Kursunterricht gibt es zudem feste Bereiche für die unterschiedlichen Klassengruppen.
  • Kontrolle Toilettennutzung (nur 1 Kind)!
    • Die Pausenaufsicht achtet während der Pause darauf, dass nicht mehrere Kinder gleichzeitig die Toilette aufsuchen.
    • Während der Unterrichtszeit muss ein Toilettenschild (jede Klasse hat ein Schild für die Jungen und ein Schild für die Mädchen) mitgenommen werden und an der Außentüre der Toilette aufgehängt werden.
  • Nach Möglichkeit sollten konstante Lerngruppen gebildet werden.
  • In allen Kursen mit Kindern aus mehreren Klassen besteht auch für die Schülerinnen und Schüler die Pflicht zum Tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Da die Gemeinschaftsräume (Umkleideräume, Duschen) in den Turnhallen vom Kreis mit sofortiger Wirkung geschlossen wurden, müssen die Schülerinnen und Schüler, an den Tagen mit Sportunterricht, mit den Sportsachen (angezogen) zur Schule kommen. Die Sportschuhe werden vor Ort angezogen.

Das komplett überarbeitete Hygienekonzept der Grundschule Aßlar finden Sie in den nächsten Tagen auf unserer Homepage.

Gerne möchten wir Sie auch an unseren Überlegungen bzgl. weiterführender Entwicklungen teilhaben lassen:

Sollte von übergeordneter Stelle angeordnet werden, dass nun die bis dato gültige 1. Stufe der Unterrichtorganisation „angepasster Regelunterricht“ aufgehoben ist, werden wir in die 2. Stufe „eingeschränkter Regelunterricht“ oder direkt in Stufe 3 der Unterrichtsorganisation „Wechselmodell“ übergehen. Dies wird vom Gesundheitsamt angeordnet!

Bei beiden Modellen bleibt der Stundenplan der Kinder weitestgehend bestehen. Mit unseren überarbeiteten Hygienemaßnahmen erfüllen wir bereits die meisten Bedingungen der 2. Stufe.

Für die 3. Stufe der Unterrichtsorganisation „Wechselmodell“ hat das Krisenteam der Schule beschlossen, auf das bereits vor den Sommerferien praktizierte Modell zurückzugreifen. Da wir allerdings die Stundentafel (Angebot aller Fächer) erfüllen müssen, kann dieses Modell nicht identisch umgesetzt werden. Im Juni wurden nur die Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Englisch angeboten.

  

Konkret bedeutet dies, dass alle Klassen in zwei Gruppen (A und B) eingeteilt würden und im Rhythmus von zwei Wochen der aktuelle Stundenplan umgesetzt wird. Die Kinder wären im Wechsel einen Tag in der Schule und einen Tag zu Hause.

Für die Arbeit zu Hause würden die Kinder einen Hausarbeitsplan erhalten und eine Lehrkraft steht den Kindern eine Stunde am Vormittag und eine Stunde am Nachmittag über ISERV zur Unterstützung zur Verfügung.

Tage

„Präsenzunterricht“

Unterricht in der Schule

 

 Gruppe A

„Präsenzunterricht“

Unterricht in der Schule

 

Gruppe B

„Distanzunterricht“

Hausarbeitsplan – Aufgaben für zu Hause

 

Gruppe A

„Distanzunterricht“

Hausarbeitsplan– Aufgaben für zu Hause

 

Gruppe B

Montag

x

   

Zu Hause

Dienstag

 

x

Zu Hause

 

Mittwoch

x

   

Zu Hause

Donnerstag

 

x

Zu Hause

 

Freitag

x

   

Zu Hause

Montag

 

x

Zu Hause

 

Dienstag

x

   

Zu Hause

Mittwoch

 

x

Zu Hause

 

Donnerstag

x

   

Zu Hause

Freitag

 

x

Zu Hause

 

Im Hinblick auf organisatorische Richtlinien einer Notbetreuungsgruppe haben wir bislang noch keine Information vorliegen.

Sollte es zur Umsetzung kommen, werden Sie diesbezüglich noch Informationen erhalten.

Sobald wir Kenntnis von dem geplanten Übergang in die nächste Stufe der Unterrichtsorganisation haben, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir hoffen allerdings, dass wir Ihre Kinder möglichst lange im Unterricht vor Ort betreuen und unterrichten können.

Bleiben Sie gesund und nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße

B. Ernst-Spory, komm. Schulleiterin